Fundstück: 13.08.2019

Fundstück: 13.08.2019
Dieses ist ein schönes Fundstück: heute in der Frankfurter Rundschau angekündigt und hier als pdf zum herunterladen.
Das Frankfurter Grünflächenamt bringt eine neue Ausgabe ihres vielgelobten Journals: „Frankfurt gärtnert“ unter die Leute. Über Gemeinschaftsgärten, Artenvielfalt, viele grüne Frankfurter Projekte, Urban Gradening, Hilfen von der Stadt, Klima- und Bienenschutz, Lastenräder zum leihen, Kooperative Oberrad, Klimabonus für Stadtbegrüner (Dächer, Fassaden und Höfe), Biokompost von der FES Frankfurter Entsorgungs- und ServiceGmbH.

Fundstück: 02.08.2019

Fundstück: 02.08.2019

Aus der Frankfurter Rundschau: das Syndikat-Hausprojekt NIKA im Frankfurter Bahnhofsviertel ist aktiv auch im Bereich Kultur. Neben einem „Community Space“, der für verschiedene Initiativen des Stadtteils ein Treffpunkt ist und sein wird, gibt es auch einen „Synnika“-Raum. Dies ist ein Ausstellungsraum, der aktuell von einer chinesischen Künstlergruppe eingerichtet wird. Martin Stiehl beschreibt das „…Konzept des Raums, dass er Kunst, Politik und Theorie miteinander verbinde und/oder konfrontiere“.
[gertrud]

Fundstück: 12.06.2019

Fundstück: 12.06.2019

In der Frankfurter Rundschau von heute (12.06.2019) im Frankfurt / Rhein-Main-Teil (leider noch nicht online) gibt es einen Artikel zum Thema „Solardach“. Die Kurzmitteilung: „Weniger als 1000 € braucht ma, um sich an einem Bürgersonnenkraftwerk zu beteiligen und damit seinen Jahresbedarf an Strom vom Dach zu decken. das verspricht der Marburger Verein Sonneninitiative, der Interessenten berät und bei der Umsetzung hilft. Mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) seien die Kosten auf ein Fünftel gesunken, betont der Geschäftsführer Volker Klös. Im Ballungsraum fehlten nicht Investoren, nur Flächen.
In Frankfurt tragen knapp 20 Schulen, Turn- und Messehallen bereits Sonnenkraftwerke des Vereins.“
Hier die Webseite zur Sonneninitiative. Könnte das für uns interessant sein? [Gertrud]

Fundsachen 06.06.2019

Fundsachen 06.06.2019
Aus dem Journal Frankfurt, gefunden von [Holger] mit der Überschrift „Frankfurt 2030+: Wie entwickelt sich unsere Stadt? zur Entwicklung des integrierten Stadtentwicklungsonzeptes.“
Gleiches Thema aus der Frankfurter Rundschau: „Potenzial für 70.000 neue Wohnungen in Frankfurt“. Ausserdem zum Thema Neue Hochhäuser.

Dazu eine „Meinung“ aus der Frankfurter Rundschau (Klaus-Jürgen Göpfert): „Der Umgang mit dem integrierten Stadtentwicklungskonzept ist ein politisches Fiasko“

Ausserdem ein Artikel aus der FAZ über eine Initiative des Schweizer Mieterverbandes,unterstützt von dem Bundesverband der Baugenossenschaften, den Grünen, den gewerkschaften und den Sozialdemokraten, den Marktanteil der Baugenossenschaften deutlich auszuweiten.
Leider nur als zu bezahlende Information. Aber der Titel alleine ist schon sehr interessant: „Schweizer Baugenossen spekulieren auf mehr Macht.

Fundsache 16.05.2019

Frankfurter Wochenblatt zum „Tag-des-offenen-Wohnprojekts“

Das Frankfurter Wochenblatt hat einen schönen Artikel zu „Tag-des-offenen-Wohnprojekts“ geschrieben, mit einem kleinen Interview und einem Bild von Sabine und Christel.

Fundsache

12.04.2019 Hier eine Fundsache, ein Hinweis, eine Empfehlung von Franz Otto:

Heute, am 11.4.2019 (Samstag) habe ich im Hessischen Rundfunk ein Zwiegespräch mit Gerald Hüther gehört, das m.E. wichtige Gedanken zum Gelingen unserer Gemeinschaft enthält. Ein Interview, das mich sehr berührt. [Franz Otto]
„Das zutiefst Menschliche in uns selbst zu entdecken wird zur wichtigsten Aufgabe im 21. Jahrhundert“, sagt Professor Gerald Hüther. Er ist einer der bekanntesten Hirnforscher in Deutschland.
Mit diesem Klick kommt man zum Audio-Podcast von hr2kultur – Doppelkopf. Der Podcast ist ca 30 Minuten lang. Man findet ihn unter dem Datum 11.4.19 und dem Titel: Der Neurobiologe Gerald Hüther spricht über Begriff und Bedeutung von „Würde“.
Lohnt sich! und gibt Mut!
[Gertrud]


Fundsachen: 08.04.2019

Aus der Frankfurter Rundschau vom 7.4.19: Über Architektur und Bauen. Ein interessanter Beitrag von Robert Kaltenbrunner:“ Eröffnen Typisierung, Serienproduktion und Rationalisierung einen Ausweg aus der Misere im Wohnungsbau?“

BeTrift erkundet Niederrad und Goldstein – zweiter Teil

Die Wohnsiedlung Goldstein in Schwanheim liegt direkt an der Trasse der Strassenbahnlinie 12. In den Jahren 1994-96 wurde sie von dem Stararchitekten Frank Gehry entworfen. Die Siedlung besteht aus mehreren Wohngebäuden, die um großzügige Innen“höfe“ gebaut sind und Gehrys dekonstruktivistischem Baustil einer gebrochenen Geometrie und von die Harmonie durchbrechenden Elementen entsprechen. An die Gebäude vorgesetzte Elemente aus Stahl – Balkone, Türeingänge – wirken zu den übrigen Gebäudeteilen wie nicht zusammenpassend. Obwohl Gehrys dekonstruktivistische Bauweise wie ein Gegenentwurf zu den Ernst-May-Gebäuden („form-follows-function“) wirkt, findet man durchaus architektonische „May-Zitate“, wie beispielsweise Übereckfenster und verschiedene Fenstergrößen. Auch eine kleine mitgeplante Zeile mit Geschäften und Dienstleistungen für den täglichen Bedarf erinnert durchaus an die Planungen von Ernst May………

Gefallen hats uns leider nicht! Mehr zu Frank Gehry findet sich hier. [Gertrud]

Fundsachen: 05.04.2019

Heute aus dem Spiegel-online: Was wirklich gegen die Wohnungsnot hilft. Die Kolumne von Thomas Fricke legt den Finger in die Wunde… Bodenpreise, Immobilienblasen, Banken.

Ein Gespräch mit Michael Prütz und Rouzbeh Taheri über ihre Initiative „Deutsche Wohnen und Co. enteignen“ , auch im Spiegel-online.

Auch die FDP meldet sich zu Wort und will Grundgesetz ändern : Sind Enteignungen der „Blinddarm des Grundgesetzes“? aus der FAZ von heute.

Aus der FAZ von heute: Artikel und Diskussion über spekulativen Wohnungs-Leerstand (von Judith Lembke)
[Gertrud]

Inspirationen – Stillleben von der Baustelle am Ende der Woche



Fundsachen: 01.04.2019

Aus dem Spiegel online zum Berliner heiss diskutierten Thema: Enteignungen von Wohnungsgesellschaften.

Hier etwas für den Kopf und zum Diskutieren: aus der neuen Züricher Zeitung (NZZ). Über menschliche Gesellschaften, Kooperation, Evolution und „was menschlcihe Kollektive erfolgreich macht“. Über ein Buch von David Sloan Wilson (Evolutionsbiologe): This View of Life. Completing the Darwinian Revolution. Knopf Doubleday, New York 2019. 304 S., Fr. 35.90.