Pilango: Frankfurter Crossover Theater

Nach dem grandiosen Erfolg des Stückes „Zeit“ und vielen Auftritten auf den bedeutendsten Bühnen dieser Welt ist Pilango wieder zurück in Frankfurt-Niederrad, mit einem neuen Stück: „HALT“.
Es spielen mit – neben weiteren Mitspielern und Gästen – Axel und Beate.

Für den kleinen Vorgeschmack … hier der Trailer von unserem letzten Stück

Pilango ist das Frankfurter Crossover Theater, das Menschen mit enthusiastischer Lust am theaterspielen zusammenbringt.
Wer Pilango kennt, weiß, dass nichts so sein wird, wie man es erwarten könnte.
Wer Pilango nicht kennt, sollte sich diese Chance nicht entgehen lassen. Turbulent, bewegend, anmutig, verrückt … lasst euch verzaubern.
Wir freuen uns auf euch!
[Axel+Beate]

11.05.2019 Tag-des-offenen-Wohnprojekts: 5

11.05.2019 Tag-des-offenen-Wohnprojekts: zum Fünften

3 Werte Gäste,
Allerwichtigstes Gebot
Gute Nachbarschaft tut Not
Gute Nachbarn sind ein großer Schatz
Drum wollen wir künftigen Bewohner uns alle bemühen
Dass auch für unseren Stadtteil Niederrad 
All diese Aktivitäten mögen blühen
Sie sollen stattfinden nicht allein im stillen Kämmerlein.

  • Ein Gemeinschaftsraum,
  • ein Repair Kaffee,
  • eine Werkstatt,
  • eine Dachterasse,
  • eine Bibliothek,
  • einen Kinderspielplatz
    und an vielen Orten mehr.
    soll künftig eingeladen sein die werte Öffentlichkeit.
    Denn Gemeinschaft mit Alten und Jungen,
    die Dichter seit jeher haben besungen.
    Liebe Gäste lassen mich dies auch tun
    Mit einem lustigen Gedicht und einem Zaubertrick.
    (Zimmerspruch Ludwig Uhland 1787-1862)
    [Andreas]

11.05.2019 Tag-des-offenen-Wohnprojekts: 4

11.05.2019 Tag-des-offenen-Wohnprojekts: zum Vierten


2 Zum Beispiel ist ein Gemeinschaftsraum geplant,
Den ihr dort mit euren Augen ahnt.
Da drüben ein Innenhof
Was auch nicht doof
Da, und da Wohnung, Wohnung, Wohnung (56 an der Zahl)
Leider erst in Planung
Parkplatz suchen bringt mich künftig nicht in Rage
Denn wir haben eine Tiefgarage
Und was ich find besonders Klasse
Ganz oben eine grüne Dachterasse
Werte Gäste
Wir stellen euch nun vor, mit was für buntem Leben
Wir künftigen Bewohner dieses -jetzt noch vom Dache her-
Aber später auch im übertragenen Sinne offene Haus, zu füllen streben.

11.05.2019 Tag-des-offenen-Wohnprojekts 3

11.05.2019 Tag-des-offenen-Wohnprojekts: zum Dritten:

1 Hochgeehrte Damen und Herren,
liebe künftige Nachbarn, werte Journalisten, Politiker, Freunde und Mitbewohner
die ihr diesen Bau zu schauen
heut‘ hierher gekommen seid:
Das neue Haus ist fast bald nun aufgericht’t,
Mit Dach bedeckt, ist es jedoch noch nicht,
Noch können Regen und Sonnenschein
Von oben und überall herein:
Drum rufen wir zum Meister der Welt,
er wolle von dem Himmelszelt
Nur Heil und Segen gießen aus
Hier über dieses offne Haus.

helfersyndrom/Wu Wei Theater Frankfurt

helfersyndrom/Wu Wei Theater Frankfurt
TISCHGESELLSCHAFT FÜR ZEITVERKOSTUNG
Deutsches Demokratisches Rehearsal Dinnerfrei nach Dietmar Dath u.a.
wann:
17. und 18. Mai 2019, 20.00 Uhr
wo:
in den Parkside Studios
Friedhofstraße
5963065 Offenbach am Main

Eintritt: € 16,00/ € 12,00 erm. incl. ein Getränk und Snack
Nur 40 Plätze!
Karten bitte reservieren unter:tischgesellschaft@helfersyndrom.com
Dauer: ca. 2h

Unzufrieden über den gesellschaftlichen Ist-Zustand, haben die drei Theaterkollektive einen Pakt zwischen den Generationen geschlossen, um einen Plan für den Ausstieg aus den herrschenden totalitären Zeitregimes zu finden.
Im Jubiläumsjahr von ’68 und Karl Marx ein Blick zurück nach vorne: Soziale Utopie 2.0 = Internet + Zeit + Rätedemokratie? Ist das die alte Frage nach dem Sozialismus, nur in zeitgemäß, luxuriös und schön? Wer hat die besseren Antworten auf die Fragen nach einer lebenswerten Zukunft: die Technikutopien des Computers oder die Orakel der politischen Kämpfer von gestern? Eins steht fest: Die Erprobung einer anderen Zeitrechnung ist an der Zeit. Und der Appetit kommt beim Essen.

Schauspiel/Gesang: Angelika Sieburg, Andreas Wellano
Performance/Text: Steffen Lars Popp
Performance/Ausstattung: Rahel Seitz
Live-Musik: Dietrich Stern
O-Töne/Sounds: Marcel Daemgen
Zeitrechtsbestimmungsstimme: Dietmar Dath
End-Regie: Rouven Costanza
Management: Hartmut Nawin-Borgwald
Fotos: Alexander Paul Englert
Dramaturgische Beratung: Philipp Schulte
Computerberatung: Tobias Schmitt
Objekt- und-Figurentheater-Beratung: Hartmut Liebsch
Premiere: 09.11.18 Landungsbrücken Frankfurt

Wir bedanken uns für Hilfe in Rat und Tat besonders bei:
Alex Arndt, Erich Schaffner, Wolfgang Spielvogel, Blackie vom „Wiener Hof“ in Offenbach-Bieber, Nicole Horny, textxtnd, Jörg Thums, flausen+ und Flausen Festival, Marcus Droß und Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt, Linus König und Landungsbrücken Frankfurt, allen Testzuschauern in Oldenburg, Frankfurt, Offenbach und Bielefeld.

11.05.2019 Tag-des-offenen-Wohnprojekts

Zum Ersten:
Regen und Matsch haben uns nicht abgehalten, den Fortschritt auf der Baustelle zu inspizieren, Gäste und Wißbegierige zu begrüßen und vor die – regengeschützen – Infotafeln zu lotsen. Wir hatten eine Menge Spass:
Kindergerechtes Matschgetümmel – bei unserer „Installation“ – bei, wie immer, reichlichen Häppchen.

Theater und Besuch eines Wohnprojekts

Zwei mit einer Klappe:
Theater mit Angelika und Andreas + Besuch des Wohnprojekts Agora

EINLADUNG ZU THEATER UND BESUCH DES MEHRGENERATIONEN WOHNPROJEKT AGORA,
(mit schönem Restaurant) in Darmstadt!!

AM SAMSTAG 19.01. 2019  UM 20 UHR

Wu Wei Theater Frankfurt lädt Euch ein zu:
„Der Jazzdirigent“ von Wolfgang Sréter
Mit: Angelika Sieburg und Andreas Wellano
Klavier: Elisabeth Süßer | Regie: Dietrich Stern

DER JAZZDIRIGENT von Wolfgang Sréter ist eine Erzählung mit biographischem Hintergrund.
„Die Wu Wei´s machen zusammen mit dem Regisseur Dietrich Stern eine Art Wundertüte aus der Erzählung. Die Details, die Farbe, die Hinzuerfindungen, die Wärme, die Lebendigkeit, sie quellen nur so aus dem Füllhorn heraus. Jede einzelne Szene ist – auch wegen der Darstellungskunst von Andreas Wellano – ein Juwel. (Frankfurter Rundschau)
Sréters Onkel, Paul Weissenburger gerät in Budapest in eine Widerstandsgruppe gegen die Nazis. Er hat die große Sehnsucht, als Dirigent eines großen Jazz-Orchesters in Amerika Karriere zu machen.
Erzählt wird die Geschichte von dem Neffen Paul Weissenburgers (Andreas Wellano). Neben Andreas Wellano als Neffe beleben die Sängerin Angelika Sieburg und die Pianistin Elisabeth Süßer die Szenerie.  Die Musik als zentrales Thema des Stücks ist dadurch gleichberechtigte Mitspielerin.

Karten vorbestellen: AGORA Wohnen eG: kultur@agora-da.de
Adresse: Agora – Erbacherstr. 89 – 64287 Darmstadt

Wir freuen uns auf Euch!
Herzlich Angelika und Andreas

heute: „Der Lebendige und klingende Adventskalender“ in Niederrad

heute, Donnerstag, den 20.12.2018:

„Der Lebendige und klingende Adventskalender“ in Niederrad
und damit auch „unsere“ Weihnachtsparty mit vielen beTriftlern als Mitwirkende

Das Programm:
18 Uhr Beginn der Festivitäten – Glühwein- mit und ohne/ Kinder Kakao und diverse Köstlichkeiten.
18 Uhr 15 – kommt Nikolaus – als Überraschung – kl. Performance und der Sack mit Geschenken für die Kinder und auch einige Päckchen für die Großen.
18 Uhr 30 – Julia mit Text
ca. 18 Uhr 35 – Jule und Andreas – „Die Weihnachtsgans Auguste“
18 Uhr 50 – Kinderchor Be Trift sing sing – „In der Weihnachtsbäckerei“
18 Uhr 55der Chor Be Trift Gesang– 3 Lieder mit Gitarre und KlavierTexte für die die mitsingen wollen sind vorhanden.
19 Uhr 10 – Ausklang 

und noch was:..
Andreas hat vor ein paar Tagen die HR Big Band in 4 Konzerten mit Weihnachtsgedichten begleitet.
Die Aufzeichnung kommt an zwei Abenden:
erster Teil am ersten Weihnachtsfeiertag,
zweiter Teil am zweiten Weihnachtsfeiertag
in HR 2 Kultur, jeweils um 19:04
[Gertrud]